Gemeindewahlausschuss lässt alle Wahlvorschläge zu

Der Gemeindewahlausschuss hat alle Wahlvorschläge für die Oberbürgermeisterwahl sowie für die Ergänzungswahl für den Ortschaftsrat Mosel zugelassen. Nun steht fest, dass am 20. September drei Kandidatinnen und zwei Kandidaten zur OB-Wahl stehen: Kathrin Köhler (CDU), Andreas Gerold (AfD), Ute Manuela Brückner (DIE LINKE), Constance Arndt (BfZ) sowie Michael Jakob. Sollte keiner der Bewerber die absolute Mehrheit erreichen, findet am 11. Oktober der zweite Wahlgang statt.
Der Gemeindewahlausschuss, der aus der Vorsitzenden sowie den fünf ebenfalls vom Stadtrat gewählten Beisitzern besteht, bestätigte außerdem die Wahlvorschläge für die Ergänzungswahl im Stadtteil Mosel. Um die drei zu besetzenden Sitze im Ortschaftsrat kandidieren fünf Männer und Frauen von drei Gruppierungen bzw. Parteien:

  • CDU (Manuela Patz)
  • BfZ (Grit Blöse, Alexander Sawall und Candy Perfölz)
  • FDP (Carol Forster)

Die Ergänzungswahl ist erforderlich, da der Ortschaftsrat nur noch aus drei Mitgliedern besteht und keine Nachrücker zur Verfügung stehen. Entsprechend der Sächsischen Gemeindeordnung ist eine Ergänzungswahl durchzuführen, wenn die Zahl der Ortschaftsratsmitglieder auf weniger als zwei Drittel der festgelegten Mitgliederzahl sinkt.
Wählerinnen und Wähler sollten sich bereits jetzt die Woche vom 24. bis 28. August vormerken. In dieser sollen die Wahlbenachrichtigungen versandt werden. Das Briefwahlbüro hat dann ab 24. August geöffnet. Das Bürgeramt wird im Vorfeld zu den Öffnungszeiten und zum Wahlprozedere informieren.
Außerdem werden noch immer ehrenamtliche Wahlhelfer gesucht. Offen sind vor allem Positionen als Wahlvorsteher, stellvertretender Wahlvorsteher und Schriftführer. Für den 20. September fehlen noch rund 40 Freiwillige, für den etwaigen zweiten Wahltag werden noch gut 130 Wahlhelfer benötigt. Informationen zu diesem wichtigen Ehrenamt sowie die Möglichkeit, sich anzumelden, sind unter www.zwickau.de/wahlen zu finden.